Ausnehmend exquisit hatte Reichert das Quartett der sämtlich in den Gegebenheiten barocker Stilistik versierten Vokalsolisten besetzt. (..)

Die lettische Sopranistin Gunta Smirnova, an der „Schola Cantorum Basiliensis“ sozusagen mit Ritterschlag versehen, ist, obgleich noch jung an Jahren, längst kein Geheimtipp mehr.

Sie gestaltete rundweg perfekt mit einer stimmlichen Aura voller Liebreiz und glasklarer Wohlklang, die bruchlos durch alle Lagen schimmerte, ohne auch nur spurweise an Glanz und Diktion zu verlieren; ein Hochgenuss ihre flockig perlenden Koloratur-Girlanden in der „Rejoice“-Arie“ und ungemein anrührend der Auftakt zum dritten Teil mit dem „Erlöser“-Bekenntnis.

© 2019 by GUNTA SMIRNOVA